Interview mit Rena Zebann

Heute würde ich euch gerne eine fantastische neue Autorin vorstellen ihr Name lautet Rena Zebann, und sie versucht ihre wirklich tollen Werke bei Amazon an ihre Leser zu bringen (Hier einmal der Link um die Bücher kaufen zu können). Und Leute ein kleiner Geheimtipp von mir schaut euch unbedingt Albatross von ihr an, denn das ist wirklich eines der besten Bücher die ich je in meinem Leben gelesen habe, und würde von mir die volle Punktzahl an Sternen bekommen. Und mal ehrlich Leute, dass Buch kostet nur 2,68€ das ist nun wirklich nicht sehr viel Geld, und meiner Meinung nach lohnt es sich wirklich. Falls ihr eine Rezension zu dem Buch haben wollt, sagt bescheid ^^  Einige ihrer Werke findet ihr auch auf Fanfiktion.de dort findet ihr sie unter dem Namen Wildblume3 

Wie kamst du auf die Idee selbst etwas schreiben zu wollen?

Um ehrlich zu sein, war ich schon als Kind sehr kreativ, habe mir Geschichten ausgedacht und sie zu Papier gebracht (oder mithilfe meiner Puppen nachgespielt :). In der Schule habe ich Aufsätze geliebt und meine Lehrer fanden immer, dass ich dabei äußerst kreativ vorgehe. Ich kann überhaupt nicht mehr genau sagen, was meine erste Geschichte war... Aber ich denke, das hat mich dann irgendwann dazu verleitet komplexere Geschichten zu verfassen, die über einen Schulaufsatz und sprechende Bleistifte hinausgehen :)

Wie alt warst du als du mit dem Schreiben anfingst?

Wie gesagt, da ich schon in der Schule häufig und gerne geschrieben habe, kann man sagen, dass ich angefangen habe, als ich das Schreiben lernte. Richtig bewusst Geschichten für mich selbst habe ich allerdings in etwa mit 13 oder 14 Jahren zu schreiben begonnen.

Welches deiner Bücher findest du bisher am besten?

Wenn ich meine bisherigen Werke miteinander vergleiche, würde ich nicht unbedingt behaupten, dass ich eine Geschichte speziell bevorzuge. Selbstverständlich bemerke ich selbst den Unterschied zwischen meinen neueeren und älteren Werken. ES wäre ja auch traurig, wenn es anders wäre...
Was sich sicherlich verstärken wird, je mehr ich schreibe. JEDE EINZELNE meiner Geschichten bedeutet mir sehr viel, ebenso wie die Charaktere, zu denen ich (wie garantiert jeder Autor bestätigen wird) ein besonderes Verhältnis aufbaue. Sie sind für mich wie meine Kinder. Jeder meiner Charaktere (ja, nicht nur die Protagonisten, obwohl diese ganz besonders), trägt etwas von mir in sich.

Und dann wären da natürlich noch meine bislang veröffentlichten Bücher bei Amazon "Funkenregen", "Eine Blume in einem Gläsernen Käfig" und "Albatross", die mir ebenfalls sehr viel bedueten.

Es tut mir leid, dass ich keinen Favoriten hervorheben kann, weil das, wie gesagt, relativ schwierig ist und mir alle gleich viel bedeuten (obwohl es sicherlich die ein oder andere gibt, bei der man mehr merkt, dass ich mein Herzblut reingesteckt habe). Eine dieser Geschichten ist jedoch "How the Sun Swallowed up the Datk" – dabei kann ich nicht einmal mehr richtig erklären, wieso sie für mich so besonders ist (;

Kannst du uns etwas darüber erzählen?

Kurz und knapp: Es geht um ein Mädchen, das nicht geliebt werden kann. Zumindest ist es das, was der bisherige Eindruck preisgibt und was sie selbst glaubt. Da die Geschichte jedoch aktuell noch läuft, möchte ich nicht zu viel verraten (;. Was ich jedoch sagen kann, ist, dass Eri eine Mauer um sich errichtet hat, die kaum jemand zu durchdringen vermag. Bis auf Tei, der das komplette Gegenteil von ihr ist – aufgeschlossen, beliebt, sonnig. Dabei ist es nicht einmal mehr so, dass Eri sich keine Mühe gibt, dass sie nichts dafür tut, um vielleicht doch von anderen akzeptiert zu werden. Doch die Art und Weise, wie Eri von anderen Menschen betrachtet wird, gibt ihr das Gefühl wie ein schwarzes Loch zu sein, das jeden abstößt. In erster Linie ist die Story umringt von seichter Fantasy. Aber ich kann versprechen, dass dahinter noch wesentlich mehr steckt.
Wie es ist sich so zu fühlen... ich denke es ergeht vielen Mädchen wie Eri. Dass sie einfach das Gefühl haben nicht geliebt werden zu können oder nichts wert zu sein und eigentlich möchte ich damit jedem Mut machen, der sich auch nur ansatzweise so fühlt – jeder kann geliebt werden!
Okay, das wird gerade etwas tiefgründig :D.

In welchem Genre schreibst du am liebsten?

Liebe / Romantik, wobei ich auch gerne mal zu anderen Aspekten im Bereich Humor oder seichter Fantasie zurückgreifen. Es kommt auf die richtige Mischung an (;
Und eine ordentliche Poriton Sarkasmus und Ironie darf selbstverständlich auch nicht fehlen! Die schmeckt gut und macht nicht einmal mehr dick (;.

Und wieso?

Na ja. Als ich einmal gefragt wurde, was ich so schreibe, sagte ich, dass ich nur Geschichten verfasse, die ich auch selbst gerne lesen würde. Versteht mich bitte nicht falsch, ich liebe es Bücher zu lesen, und es mir dabei gemütlich zu machen. Aber manchmal ist es wirklich schwierig einen geeigneten Titel zu finden, der alles, was ich an einer romantischen Liebesgeschichte mag, miteinander verbindet. Außerdem werde ich beinahe täglich von einem gewaltigen Schwall von Ideen überfallen, der dafür sorgt, dass es mir in den Fingern brennt etwas niederzuschreiben :)

Wie jeder, der zumindest eines oder zwei meiner Werke kennt weiß, liebe ich es, Klischees aufzugreifen und sie auszubauen. Allein das macht viel Spaß. Und es gibt viel zu viele Klischees, wenn es um Liebesgeshcichten geht... und zu viele Dreieckbeziehungen -.-'. Ganz ehrlich, wenn ich mich verliebe, dann nicht zwei Mal. Ganz nach dem Thema: "Ich liebe dich... aber ihn liebe ich auch, tut mir leid." Ja, klar O.o.

An was arbeitest du gerade? Kannst du uns etwas darüber erzählen?

Meistens schreibe ich an mehr als nur einem Werk, so auch derzeit. Laufend habe ich drei Projekte in Arbeit. Wie ich bereits erwähnte, zählt "How the Sun Swallowed up the Dark" dazu... Ebenso wie "Hey Monday ~ Endlos wie die Sterne" und last but not least "Merry's Little Cosmos".

Letztere Geschichte möchte ich auch kurz aufgreifen, weil Du ja wissen möchtest, was ich darüber erzählen kann (und alle drei würden zu viel Zeit in Anspruch nehmen. Ich will ja niemanden langweilen!). Bei "Merry's Little Cosmos" geht es um unzertrennliche Kindheitsfreunde, die sich nach Jahren wiedersehen, nachdem die Protagonistin Merry ein Liebesgeständnis von ihrem Freund Valentin ins Lächerliche gezogen hat. Nach jahrelanger Funkstille kehrt er in seine Heimat zurück – und aus dem Streber-Freak ist ein angesehenes Model geworden. Klingt sicherlich auch wieder nach einem echten Klischee, ist aber auf den zweiten Blick etwas komplizierter. Und auf den dritten ist es ganz kompliziert. Meine Leser dürfen sich über einige sehr überraschende Wendungen freuen (und eine, die dafür sorgt, dass sie mich vielleicht hassen :x).

Hast du einen Tipp für die unter uns die selbst Bücher veröffentlichen wollen?

Entgegen der Erwartungen von manchen Leuten, gibt es keinen Ratgeber "Bücher schreiben leicht gemacht – in 12 Schritten".
JEDER Mensch besitzt Fantasie und jeder, der diese zu schätzen weiß, kann etwas schreiben und damit eine Welt aus Worten erschaffen. Das Wichtigste ist, dass man an seine Geschichte glaubt, und an seine Charaktere. Mir hilft da beispielweise Musik. Ohne würde ich sicherlich kein Wort zustande bringen. Und was extrem wichtig ist: ein Buch, eine Geschichte ist absolut NICHTS ohne Leser. Absolut nicht. Deshalb danke ich meinen immer wieder aufs Neue vom Herzen.
Weil sie mich motivieren. Weil es das ist, was ein Buch ausmacht.
Weil meine Geschichten ohne sie bloß zusammengestezte Sätze wären.
Ein Autor schreibt es vielleicht, aber der Leseer lässt es erst lebendig werden. Denn was sind schon geschriebene Worte, wenn sie niemand liest? Richtig. Einfach Worte in einem Buch, zwischen  unberührten Seiten, wo sie verstauben. Also unterschätzt niemals eure Leser! Und wenn es einer eurer Freunde ist, der sich die Zeit dafür nimmt. Schätzt das. Ungelesen ist jede Geschichte unbedeutend (klingt irgendwie sehr philosophisch... ;).
Ansonsten hilft aber schreiben, schreiben, schreiben. Wie bei allem steigert man sich, je mehr Erfahrungen man sammelt (ha ha, beinahe könnte man den Eindruck gewinnen, dass ich tatsächlich Ahnung davon habe :)


So liebe Leute das wars dann von ihrer Seite aus, und noch einmal weil es mir wirklich am Herzen liegt schaut euch ALBATROSS an!!! Ihr könnt wirklich nichts falsch machen, wenn ihr es euch kauft.
Wir sehen uns dann beim nächsten mal bis dahin wünsche ich euch schöne Ferien!

Kommentare:

  1. Sehr interessantes Interview :)
    Ich kenne ihre Geschichten auch und ich muss ehrlich sagen, dass ich noch nie bessere Bücher gelesen habe. Wunderschön, tiefgründig und witzig zugleich. Jede Geschichte hat eine ganz eigene Bedeutung, jede beinhaltet eine ganz neue Welt, in der man sich auch mal flüchten kann, wenn es einem nicht so gut geht :)
    Die Autorin schreibt, ohne ihre Leser wären ihre Geschichten nichts. Dabei muss ich mich als Leser auch mal bei ihr bedanken. Ihre Storys geben einem einfach irgendwie Mut und Hoffnung (klingt kitschig, aber anders kann ich das nicht beschreiben ^^). Ich bin dankbar für jedes noch so kleines Kapitelchen, welches sie uns Lesern schenkt.
    Ich wünsche ihr alles Gute. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde auch das jede Geschichte von ihr etwas ganz besonderes ist, und ich freue mich auch jedes Mal wenn ein neues Kapitel von ihr hochgeladen wurde. Ich finde es echt schade das so wenige Menschen ihre Bücher kennen.
      Danke für deinen Kommentar!
      Fire

      Löschen
    2. Sehe ich genauso :) Allerdings bin ich mir sicher, dass ihre Bücher bald bekannter werden ^^
      Liebe Grüße.

      Löschen
    3. Weiß jemand wann der 3. Teil von "Eine Blume in einem Gläsernen Käfig" erscheint?

      Löschen
  2. Ihre Geschichten machen absolut süchtig. Ich weiß echt nicht, was ich ohne ihre Storys tun sollte :'D. Das ist einfach unglaublich, diese ganze Kreativität...
    Habe noch nie solche guten Bücher gelesen. Und ehrlich gesagt interessieren mich andere Geschichten auch nicht mehr, seitdem ich ihre gefunden habe. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Besonders gefällt mir ja auch noch ihre Hey Monday Geschichte!
      Sie sollte echt von einem Verlag entdeckt werden!
      LG Fire

      Löschen
    2. Jap, Hey Monday ist wirklich großartig. Oder auch die Geschichte mit Merry und Vega (Merrys Little Cosmos & Merrys Bright Galaxy) Ich bin einfach so süchtig nach ihren Geschichten *-*
      LG

      Löschen
  3. Merrys Little Cosmos kenne ich leider noch nicht.
    Ist es gut? Worum geht's?
    LG
    Fire

    AntwortenLöschen
  4. Die Geschichte ist mega gut. :)
    Das hat sie ja oben schon beschrieben (bei der Frage: "An was arbeitest du gerade? Kannst du uns etwas darüber erzählen?")
    Ich kann es nur empfehlen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh jaaa, Merrys Bright Galaxy ist so unglaublich toll! Kaum in Worte zu fassen *-*
      Aber ihre anderen Geschichten auch :)

      Löschen
  5. Wollt ihr eine unglaublich herzerwärmende Geschichte lesen, die alle Erwartungen übertrifft? ^^ Dann kauft euch Rena Zebanns Buch "Herzrasen kann man nicht mähen" - dieses Buch ist es wert, millionenmal gelesen zu werden, denn eins kann ich euch versichern: Von Ava und Dylan bekommt man nie genug *~*
    http://www.amazon.de/gp/product/B00RQUHG2M?
    Unterstützt sie doch mit einer Rezi, sie wird sich sicherlich freuen! :)

    AntwortenLöschen