Rezension Finding Sky


 
Autor: Joss Stirling
Erscheinungsjahr Erstausgabe: 1.05.2012
Aktuelle Ausgabe: 1.10.2014
Verlag: DTV
ISBN: 978-3-423-71588-1
Seiten: 459
Preis: 8.95€

Seine Stimme- In ihrem Kopf
Sky hat Angst vor ihrer dunklen Vergangenheit. Sie hat Angst vor Beziehungen , denn Beziehungen tun weh.
Immer.
Und sie hat Angst vor Zed Benedict, der mehr von ihr zu wissen scheint, als sie zuzulassen bereit ist. Eines Tages hört sie seine Stimme-direkt in ihrem Kopf...
Ich war richtig aufgeregt als ich mir dieses Buch gekauft hatte, und hatte somit auch ziemlich viel von diesem Buch erwartet, da der Klappentext eigentlich ziemlich viel versprechend klang.
Leider klang es nur so, denn das Buch hat sich schrecklich gezogen, und konnte mich nicht so richtig mit reißen. Ich musste mich dazu zwingen dieses Buch weiter zu lesen, da es einfach nicht weiter ging. Die Protagonistin, Sky trat ganze 300 Seiten lang nur auf der Stelle, man hätte dieses Buch an dieser Stelle echt ein wenig kürzen können. Wenn man bedenkt, dass dieses Buch nur 459 Seiten hatte und 300 Seiten lang nicht wirklich viel passierte, ist es also kein Buch das man unbedingt lesen muss.
Die Protagonisten Sky und Zed waren beide zwar ok, aber mehr auch nicht. Zed wurde zu Anfang als richtiger Bad Boy beschrieben, aber wurde dann doch ziemlich schnell zu diesem "Zucker Bubi Boy" also eine Wendung um 180 Grad. Ich kann zwar verstehen was sie damit zeigen und bezwecken wollte, kann mich aber nicht so richtig damit abfinden.
Bei Sky hatte ich einfach das Problem das dass Mädchen mit ihrem "Beziehungskomplex" einfach nicht zurecht kam, und das Buch zur Hälfe aus diesem "Lass ich ihn an mich heran? Oder doch nicht?" bestand.
Zum Inhalt: 
Sky zieht mit ihrer Familie in eine neue Stadt wo sie schnell auf den ganz üblen Typen Zed trifft. Sie geraten ein paar mal aneinander, doch bald ändert sich Zed und behauptet sie sei sein Seelenspiegel, und verhält sich  ihr gegenüber von einer Sekunde auf die andere vollkommen anders.
Er versucht sie für sich zu gewinnen, und scheint auch zu 50 Prozent Erfolg damit zu haben, doch durch Skys Vergangenheit ist sie der Liebe gegenüber sehr misstrauisch.
Als sie dann doch so langsam beginnt ihm zu vertrauen und die Sache mit dem Seelenspiegel zu glauben passieren schreckliche Dinge, die ihre Liebe auf eine harte Probe stellen.

Der Schreibstill der Autorin ist eigentlich gar nicht so schlecht, und auch die Idee mit den Seelenspiegeln ist sehr gut, aber man hätte viel viel mehr daraus machen können. Sie hätte den Fokus weniger auf Skys Bindungsprobleme legen sollen sondern mehr auf die Savant Sache.



Es ist ein Buch, dass man ruhig mal gelesen haben kann, aber keins das man unbedingt haben muss. 
Es wird viel zu viel Augenmerk auf Skys Bindungsproblem gelegt und nicht auf die Sache um die es eigentlich geht.

Kommentare:

  1. Oh man mir tut es irgendwie voll Leid, dass du nicht so begeistert von dem Buch bist wie ich xD Den zweiten mag ich viel mehr, wobei ich nicht das Gefühl habe, dass du es sonderlich mögen würdest :D Es geht ein bisschen schnell zu, besonders der dritte ist mega schnell *seufz* Aber ich mag die trotzdem voll gerne ^-^

    Liebe Grüße,
    May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich war mir nicht sicher ob ich mir den zweiten Band kaufen sollte aber wenn selbst du sagst das er mir nicht gefallen würde, lass ich mal lieber die Finger davon.
      LG Fire

      Löschen
  2. Ich muss mich May anschließen. Zwar habe ich die nächsten beiden Teile noch nie gelesen, aber Finding Sky ist definitiv eines meiner Lieblingsbücher. Ich finde es ist irgendwie so locker-fluffig (Klingt wie Kuchen...).
    Aber mit Zeds 180° Wendung hast du recht... Ich finde das ganze ganz schön unrealistisch..

    Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja für zwischen durch ist es bestimmt gut (so unterm Tisch beim Physik Unterricht ^^)
      Nicht das ich das getan hätte (Hust)
      LG
      Fire

      Löschen
  3. Hey, ich wollte nur noch mal bescheid sagen, dass ich dich nominiert habe für den Sisterhood of the World Bloggers Award. Hier ist der Post: http://reiseblogxd.blogspot.de/2014/10/sisterhood-of-world-bloggers-award.html

    Grüße
    Constanze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OMG!
      Danke! Danke Danke!
      Jetzt muss ich mich erst mal dran setzten und versuchen die Fragen die du gestellt hast mit einem Englisch zu beantworten das auch wirklich jeder versteht... (Ähhh Englisch 5) ;D

      Löschen
  4. Hallihallo,

    bin gerade erst auf deinen Blog gestoßen und finde ihn echt schön. Gleich mal als Leser hierbleiben :) "Finding Sky" sollte mir als Rezensionsexemplar zugeschickt bekommen, es gab aber eine Verwechslung und plötzlich hielt ich "The Diviners" von Libba Bay in den Händen.
    Auf meinem Blog findet ein Gewinnspiel statt, schau doch mal vorbei, würde mich freuen.
    walkingaboutrainbows.blogspot.com

    Viele liebe Grüße, Rainbow ☼♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!
      Das ist natürlich blöd gelaufen aber einerseits kannst du dich vielleicht auch ganz glücklich schätzen das du jetzt doch ein anderes Buch bekommen hast, aber das ist wahrscheinlich nur Meinung ^^
      LG Fire

      Löschen
  5. Leider hatte mir "Finding Sky" auch nicht sooo zugesagt. Mir kam es auch recht langatmig vor, wegen mir hätte die Autorin da deutlich mehr Tempo bieten können. Hatte dann beschlossen die Reihe nicht mehr fortzusetzen. Bisher habe ich es auch nicht bereut :)

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. WOW!
      Jemand der meiner Meinung ist!
      Ich war einfach der Meinung das sich am Anfang alles gezogen hat und die Autorin dann am Ende das Tempo zu sehr angezogen hat. Sie hätte einfach weniger von Skys Bindungsproblem schreiben sollen sondern eher etwas mehr von dem Finale zb hätte ich gerne gewusst wie das Training aussah das Sky durchlaufen musste, aber gutttt...
      LG
      Fire

      Löschen