Rezension: Kirschroter Sommer


       


Autor: Carina Bartsch
Erscheinungsjahr: Januar 2013
Verlag: rororo
ISBN: 978-3-499-22784-4
Seiten: 511
Preis: 9,99€
Klappentext:
Würdest du deiner ersten Liebe eine zweite Chance geben?
Die erste Liebe vergisst man nicht. Niemand weiß das besser als Emely. Nach sieben Jahren trifft sie wieder auf Elyas, den Mann mit den leuchtend türkisgrünen Augen. Der Bruder ihrer besten Freundin hat ihr Leben schon einmal komplett durcheinander gebracht, und die Verletzung sitzt immer noch tief. Emely hasst ihn, aus tiefstem Herzen. Viel lieber lenkt sie ihre Aufmerksamkeit auf den anonymen E-Mail-Schreiber Luca, der mit seinen sensiblen und romantischen Nachrichten ihr Herz berührt. Aber kann man sich wirklich in einen Unbekannten verlieben?

Meine Meinung: Erst einmal zum Cover, der Titel lautet ja Kirschroter Sommer aber wo um Himmels Willen ist dieses Cover denn Rot? Es ist Lila! Lila! Nicht Rot! Aber gut weiter im Text. Eigentlich finde ich das Cover ja ganz schön vor allem da die beiden Hauptprotagonisten darauf abgebildet sind und Elyas so schöne türkisgrüne Augen hat. Man kann es aber auch anders sehen denn dadurch das die beiden auf dem Cover abgebildet sind, ist die Vorstellungskraft des Lesers ein wenig eingeschränkt.
Zum Inhalt: Es ist wie am Klappentext nur unschwer zu erkennen ist, es eine Liebesgeschichte und zwar eine sehr detaillierte und gut verständliche, und vor allem das macht das Buch aus.
Es ist eine der detailliertesten Liebesgeschichten die ich jemals als Buch lesen durfte, denn nichts passiert in diesem Buch einfach so. Es wird genau beschrieben wie sich die Liebe zwischen den Beiden entwickelt. Ich liebe Emelys Humor, und einfach alles an ihr! Sie hat mich mehr als nur einmal zum lachen gebracht. Wohingegen ich mir bei Elyas nicht so ganz sicher war ob ich ihn mögen oder nicht doch eher hassen sollte. Am Anfang  des Buches dachte ich nur ´Was für ein Kotzbrocken´ aber so nach und nach wurde er mir dann doch sympathisch. Vor allem da er doch ein bisschen mehr von Emely will als er zugeben möchte.
Am Ende merkt man richtig das er in sie verliebt ist, und das er nicht schnallt das sie ebenfalls in ihn verliebt ist, hat mich mehr als nur aufgeregt. Liebe Männer seit ihr eigentlich blind? Okay vielleicht ist er auch einfach nur ...kein Blitzmerker?
Als ich an der letzten Seite angekommen bin, bin ich erst einmal tausend Tode gestorben! Was ein übler Cliffhanger! Wie kann die Autorin einen einfach so in der Luft hängen lassen! Das war das schlimmste Ende das ich je gelesen habe, da es eben kein wirkliches Ende war!
Am nächsten Tag musste ich mir dann natürlich sofort den nächsten Teil kaufen, und freue mich schon auf die Fortsetzung.


Mein Fazit: Es ist die beste Liebesgeschichte die ich bis jetzt lesen durfte! Das Buch hat unglaublich viel Humor und ist dennoch so spannend. Man fiebert richtig mit den beiden mit, und will einfach nur das sie endlich zusammen kommen! Trotz des Cliffhangers am Ende ein grandioses Buch das man einfach nur lieben muss.

















Kommentare:

  1. Das Buch ist echt der Hammer. Ich stimme dem Fazit total zu.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich finde das Buch wirklich süß! Im Moment lese ich den nächsten Teil, ich hoffe der ist ebenso gut!

      Löschen
  2. Ja der zweite teil ist auch echt der Hammer, sogar besser als der erste

    AntwortenLöschen
  3. Ja den zweiten Teil fand ich auch ein klein klein wenig besser als der erste, und beim Ende habe ich geweint wie ein Schlosshund! Das war ja mal das süßeste Ende aller Zeiten!

    AntwortenLöschen